Dienstag, 29. März 2016

Veganer New York Blaubeer Käsekuchen!!! Schmeckt garantiert auch den Omnivoren!!! ;) Keine Nüsse oder zusätzliches Fett!!!

Hallo meine Lieben!
So, es ist soweit ich habe es endlich, endlich geschafft meinen 
Lieblings Kuchen zu veganisieren!!! ;)
Und ich habe mir ja bei diesen Blog Rezepten vorgenommen es sehr einfach zu halten ohne großen Schnick Schnack und zu vielen  Zutaten!
Hier sind zwar ein wenig mehr Zutaten drin. Aber ich habe den Kuchen zum ersten mal mit meiner kleinen Kusine gemacht und die hat es wunderbar hinbekommen. Das Mädel ist 6 Jahre alt.
Wie Ihr sehen könnt Kinderleicht das ganze. ;)

Achtung, keine Nüsse im Teig oder in der Füllung!
Also für alle Allergiker, die gerne Käsekuchen gegessen haben, das ist der Kuchen für euch!
Und der GESAMTE Kuchen hat nur 45g FETT!!! ;)
Wenn das mal nicht verlockend klingt? ;)

Was kann das denn bloß für ein Kuchen sein, mögt Ihr denken...

Es ist mein New York Blaubeer Käsekuchen!!!


Zutaten:

Boden:
160g Extrazarte Haferflocken
70g brauner Zucker
80g Wasser
4g Backpulver

"Käsemasse":
750g veganer Quark (Alpro)


30g Veg Egg Eiersatz
75g Reisgrieß
200g Brauner Zucker
100g Blaubeeren
250ml Haferdrink
1 Päckchen Vanilleessenz
Schale von einer Zitrone

Backzeit:
Boden bei 180°C 10min Backen
und dann den gesamten Kuchen nochmal
bei ca 180°C 60min Backen


Zubereitung:

Die Haferflocken mit dem Zucker und Wasser mischen, bis eine klebrige Masse entsteht.
Diese Masse dann in eine gefettete Springform geben und am Boden andrücken.
(wer es fettreduzierter mag, kann so wie ich einfach Backpapier nehmen)
Das ganze in den vorgeheizten Backofen für 10 Minuten geben.

Während der Boden bäckt schon einmal 
den Veg Egg Eiersatz nach Packungsanleitung anrühren und bei Seite zum aufquellen stellen. 

Den "Quark", Zucker die Zitronenschale und die Vanilleessenz  in einer Schüssel mit dem Schneebesen verrühren. Das Veg Egg hinein rühren.
Den Grieß mit dem Haferdrink auf dem Herd erwärmen und wenn der Grieß auszuhärten beginnt, was bei der Flüssigkeitsmenge ziemlich schnell geht, vom Herd nehmen und sofort gut in die Quarkmasse einrühren.


Nun sollten die 10 Minuten um sein, also raus mit dem Boden aus dem Ofen, die Blaubeeren darauf verteilen und die "Quarkmasse" darauf geben.

Alles schön glatt streichen und wie gehabt bei 180°C für ca. 60min 
auf die zweite Schiene von unten in den Ofen geben.
Wenn Ihr mögt, könnt Ihr den Kuchen auch etwas eher rausnehmen, wenn der noch ein wenig wabbelig in der Mitte ist dann wird der auch nicht so braun. Er "härtet" beim abkühlen aus.
Ich mag den aber braun und leicht Karamellisiert am Rand.

Nach einer Stunde dann den Kuchen nun bei ausgeschaltetem Ofen und leicht geöffneter  Backofen Tür für 10min abkühlen lassen.
Danach rausnehmen und ca. 30min in der Springform abkühlen lassen.
Nun könnt Ihr den Kuchen aus der Form lösen und in den Kühlschrank stellen oder einfach bei Zimmertemperatur vollständig auskühlen lassen.

Ich persönlich finde der Kuchen schmeckt am besten, wenn man ihn am nächsten Tag isst.
Die gelbliche Farbe bekommt er vom Veg Egg und der Vanilleessenz.



Ich finde es ist der beste "Käsekuchen" den ich in Veganer Form je gegessen habe!
Man fühlt sich danach nicht total vollgestopft und will sofort ein Schläfchen machen wie nach all den Nussreichen no bake Varianten da Draussen.

Ich habe nun seit 3 Jahren keinen "echten Käsekuchen" mehr gegessen, und ich finde er schmeckt genauso wie die echten. Um mich nicht zu täuschen, denn die Geschmacksnerven adaptieren schnell habe ich allen meinen kritischen Omnivoren das gute Stück zum probieren gegeben ohne zu sagen das das Ding Vegan ist. 
(die meisten denken ich esse noch Milchprodukte...Ähm Anderes Thema...)
Allen hat er super geschmeckt und keiner hat den Unterschied bemerkt.

Also los, probiert den selber aus und lasst mich wissen was ihr davon haltet, ich bin gespannt;)


Lydia

Samstag, 13. Februar 2016

Banana Bites, wie aus 3 Zutaten leckerer Nachtisch wird... ;)

Hallo meine Lieben, 
huch, das ist mal lange her, das ich hier was gepostet habe...
Nun will ich das mal wieder tun, 
und meinen Lieblings Nachtisch in letzter Zeit veröffentlichen.

Das Rezept ist ursprünglich nicht von mir 
aber da ich es so liebe und es so simpel ist, 
teile ich es heute mit Euch! ;)

Here we go!
Banana Bites!



Zutaten:

270g reife Bananen
90g extra Zarte Haferflocken
25g Schokotröpfchen 
25g helle Reismilch Schokolade
(wer Schokolade nicht mag, kann auch Rosinen nehmen)
etwas Zimt

Zubereitung:

Die Bananen mit einer Gabel zerdrücken, 
Haferflocken untermischen, 
gut verrühren, dann die Schoki dazu geben.
Ein wenig Zimt drüber streuen und mit 2 Löffeln kleine Nocken formen.
Auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen 
und für 20 Minuten bei 180C° backen.
Nach 10 Minuten wenden, damit die Nocken gleichmäßig bräunen.
 Herausnehmen, 10 Minuten abkühlen lassen und fertig!

Ihr glaubt ja gar nicht wie lecker die sind;)

Hier nun noch ein paar Fotos mit dem fertigen Produkt...


Eine leckere Tasse Tee oder ein Käffchen dazu und geniessen...


Die Halten sich bis zu 5 Tagen in einer verschlossenen Blechdose.
Viel länger hatte ich die nicht stehen..
Denn die sind einfach zu lecker!


Ich nehme die Zutaten immer x4, weil wie gesagt, sonst sind es einfach zu wenige, 
denn die sind Ruck-Zuck weg... ;)




Lydia

Donnerstag, 26. Dezember 2013

Verlockender Weihnacht`s Schokoladenkuchen mit karamellisierten Feigen und Orangen!

Hallo Ihr Lieben!
Wie sieht euer Weihnachtsschmaus aus soweit?
Alle glücklich und zufrieden?
Satt?;)
Nicht?
Oh, na dann habe ich noch einen Leckerbissen für Euch!

Meinen 
verlockenden Weihnacht`s Schokoladenkuchen 
mit karamellisierten Feigen und Orangen!



Hier das Rezept.


Zubereitung

Arbeitszeit: ca. 25 Min.
Eine 20er Springform mit Backpapier auskleiden. 
Backofen auf 170°C vorheizen.

Die Sahne, Schmand, Butter, Zucker, Vanillezucker, Kakao und die Schokolade (in Stückchen) in einen Kochtopf geben. Bei geringer Hitze erwärmen, bis die Butter und die Schokolade geschmolzen sind. Gelegentlich umrühren. Vom Herd nehmen und in eine Rührschüssel umfüllen. Etwa 15-20 Minuten abkühlen lassen.

Dann das Ei auf höchster Stufe unterrühren. Mehl mit Backpulver mischen und Esslöffelweise unterrühren. Die Masse in die Springform füllen (Teig ist sehr flüssig!) und im Backofen (Ober/-Unterhitze) 40-45 Minuten backen. Stäbchenprobe!

Den Kuchen aus dem Backofen nehmen und sofort aus der Form lösen. Auskühlen lassen!! 
Wenn alles erkaltet ist, 100g Schokolade im Topf schmelzen und Sahne zufügen, rühren, bis eine leicht glänzende homogene Masse entsteht.
Ein wenig abkühlen lassen und den Kuchen damit überziehen.

Extra TIPP!
Wenn Ihr es noch schokoladiger wollt!
Dann fügt noch 1-2 Esslöffel Haselnusscreme (Nutella) zu dem Teig hinzu!


Und nun zu den Feigen!


150g Zucker und zwei Esslöffel Wasser in einer Beschichteten Pfanne
verrühren. Wenn das Wasser zu kochen beginnt, die Schlagsahne zufügen 
und alles Köcheln lassen bis der Zucker vollständig gelöst ist.
Danach die Feigen zufügen und ein wenig in der Masse "wälzen".
Nachdem der Kuchen und die Glasur vollständig ausgekühlt sind, 
die Feigen und die zuvor in Streifen geschnittene Orange auf den Kuchen geben.


Das Werk bewundern und geniessen!!!;))


Leckere Weihnachten!!!;)

Lydia

Sonntag, 16. Juni 2013

Baking Pantry Bliss!!!

Helo Lovelies, 
look what I found!
LOve all of these pantry`s.




Not exactly a pantry, but how great does this look?
Right?!


Need to get my pantry done soon!
Everything found via Pinterest!

Nice new week my Luvs...

Lydia




Sonntag, 19. Mai 2013

Upside-down-Buchteln mit Karamellnüssen!

So ihr Lieben, heute machen wir nun 
was leckeres aus dem gestrigen Hefe Teig!

Diese Buchteln sind der Wahnsinn, richtig Köstlich!



Sollen wir beginnen?

Los geht`s;)

Für den Teig;

200ml Milch
1Würfel Hefe
500g und etwas Mehl
50g Zucker
Salz
1Ei (Gr. M)
50g weiche Butter

Für die Karamellnüsse;

200g Nüsse - (z-B Hasel, Walnüsse,  
ich tue immer noch ein paar Pistazien mit dazu)
150g Zucker
100g Schlagsahne
50g Butter

1 Tarte-Tatin-Form
(ca. 25cm und 5cm hoch)
Es tut aber auch ein Bräter Deckel aus Gusseisen oder Metall!
Eine Auflaufform geht auch.

Man muss die Nüsse dann nur vorher in der Pfanne rösten.
was ich ebenfalls gemacht habe und dann in die Auflaufform füllen.


2. Die Nüsse grob hacken.
In einer Tarte-Tatin-Form oder Pfanne rösten und herausnehmen.
150g Zucker und 2El Wasser in der Form hell karamellisieren.
Mit Sahne ablöschen, 50g Butter unterrühren. 
Köcheln lassen, bis der Zucker vollständig gelöst ist.
Nüsse unterrühren.


3. Teig auf etwas Mehl kurz durchkneten.
Zu einer Rolle (5-6cm Durchmesser) formen.
In ca. 15 gleich grosse Stücke teilen, 
je zu einer Kugel formen. Dicht an dicht auf die Karamellnüsse
setzen.Zugedeckt noch mal ca. 30 Minuten gehen lassen. 




4. Backofen vorheizen. (E-herd:200°C/Umluft: 175°C)
Buchteln im Heißen Ofen ca. 20Minuten backen.
Erst ca. 15 Minuten in der Form abkühlen lassen 
und dann auf eine Platte stürzen.
Restlichen Karamell aus der Form auf die Buchteln geben.
Schmecken warm und kalt und lassen sich prima einfrieren;)





Uuuumh! Delicious!!!

In diesem Sinne
Nascht weiter!

Lydia

Samstag, 18. Mai 2013

Baking Pantry Bliss!!!

Hello Lovelies, 
just look at this beauty!
A baking pantry in a kitchen kabinet!


Found it at this great blog!


Love her blog a lot!
Just click the pic above and take a look;)


Lydia

Der Mythos vom "schweren" Hefeteig... oder In nur 5 Schritten zum perfekten Teig!!!

Hallo Ihr Lieben, 
heute zeige ich euch wie einfach ein Hefeteig gelingt!
Ahh, kommt schon nicht weg klicken, einfach weiter lesen.
Ist echt einfach!
Nur drei regeln sind zu befolgen!
Und fünf einfache Schritte durchzugehen!
Wenn ihr die einhaltet "geht" er wie von alleine (auf);)
Der musste sein;)

Also die Regeln!

1. Langes kneten!
2. keine Zugluft!
3. kein Stress!

Einfach oder? Wie bei einer guten Massage;)

Hier das Rezept für einen einfachen Hefeteig.
Für süsse wie herzhafte Sachen.

200ml Milch
1 Würfel (42g) Hefe
500g Mehl (etwas zum kneten)
50g Zucker
Salz
1Ei (gr.M)
50g weiche Butter

Und hier die step by step Anleitung;)


1. Milch nur lauwarm erwärmen.
Ist sie zu heiß sterben die Hefepilze ab.
(Mikrowelle oder auf dem Herd is völlig Wurscht!)
Hefe hineinbröckeln und unter Rühren auflösen.


2. 500g Mehl, Zucker, Prise Salz und Ei in eine Schüssel geben.
Hefemilch zugießen.
Mit den Knethaken des Rührgeräts unterrühren.


3. Butter in Flöckchen unterkneten, bis der Teig geschmeidig ist.
Formt er sich zur Kugel, ca 3 Minuten weiterkneten.


4. Hefeteig ist Zugluft empfindlich!!!
Daher mit einem Küchentuch, Geschirrtuch zudecken.
An einem warmen Ort
(z.B im Backofen; unter 50°C ca. 40 Minuten gehen lassen, 
bis sich sein Volumen verdoppelt hat.)

Et voilà! Fertig ist der perfekte Teig!


Diesen könnt ihr nun e nach Rezept auf etwas Mehl weiter verarbeiten!

War doch nicht so schwer oder?
Sag ich doch, easy!

Noch ein paar Tipps am rande; 
anstelle frischer Hefe, 
kann man auch Trockenhefe nehmen.
Diese wird direkt mit dem Mehl in der Schüssel vermischt.

Wr keine Milch im Haus hat, 
löst die Hefe in sprudelndem Mineralwasser (Zimmerwarm) auf.

Man kann den Teig auch am Vortag zubereiten.
Über Nach im Kühlschrank gehen lassen - klappt super;)

Das wars auch schon.
Nächstes mal zeige ich euch ein Wunderbares, 
Köstliches und einfaches Rezept mit diesem Teig!


Nascht weiter!;)

Lydia